Nach der obligatorischen Schulzeit, welche ich in Heiden absolvierte, erlernte ich den Beruf vom Motorradmechaniker im Appenzellerland und im Rheintal. Über eine Hauswartstelle bei der Gemeinde Heiden, welche ich sieben Jahre ausübte, nahm ich im Januar 2003 die Stelle im Pflegeheim Heiden heute Betreuungs-Zentrum Heiden als Hauswart an. Zu dieser Stelle gehörte auch die Mitarbeit im Bestattungsdienst, welche von der gleichen Trägerschaft organisiert wird. Ich habe mich im Laufe der Zeit intensiv mit dem Thema Bestattungsdienst auseinandergesetzt. Heute bin ich ein aktives Mitglied beim Schweizerischen Verband der Bestattungsdienste und erfülle die hierzu nötigen Anforderungen. Dort besuche ich fortlaufend Weiterbildungen, Vorträge und Sitzungen, um auf diesem Gebiet immer auf dem neusten Stand zu sein.  Die abgelegte Prüfung erlaubt es mir, die Bezeichnung «Bestatter mit eidg. Fachausweis SBFI» (Sekretariat für Bildung, Forschung und Innovation) zu verwenden. Ich bin auch in der Ausbildung und als Experte bei Fachprüfungen tätig. Seit vielen Jahren ist es mein Bestreben, diesen Dienst in jeder Beziehung kompetent auszuführen. Kompetenz heisst: den oder die Verstorbene/n respektvoll für die Bestattung vorzubereiten, die Angehörigen zu beraten und zu betreuen und der Öffentlichkeit einen einwandfreien und durchgehenden Bereitschaftsdienst anzubieten. Dies kommt speziell auch bei ausserordentlichen Todesfällen (Verkehrs- und Arbeitsunfälle, andere Ereignisse mit unnatürlichen Todesfolgen) zum Tragen.

 

Um Angehörige noch besser verstehen zu können, habe ich die Ausbildung zum Zertifizierten Trauerbegleiter bei Lebensgrund GmbH in Luzern absolviert. Nun möchte ich mein erlerntes den Trauernden weitergeben. In meiner Ausbildung ist mir aufgefallen, dass Männer in einem Trauerfall anders reagieren wie Frauen. Männer haben eher die Tendenz, dass sie in Ihrem Trauerprozess stehen bleiben, da Sie nicht so gut über Ihre Gefühle sprechen können. Ich habe mir zum Ziel gesetzt, dass ich Männer auf Ihrem Trauerweg begleiten kann, dass Sie nach einem Verlust gesund weiterleben können. So zu sagen; «von Mann zu Mann». Selbstverständlich begleite ich auch Frauen in einem Trauerfall.